Zur Kont@ktseite







 23204 Besucher


Schall - Schwingungen der Materie!

 

Inhaltlich aus "Das moderne Lexikon" Verlagsgruppe Bertelsmann GmbH / Lexikothek Verlag GmbH Gütersloh.

"Schall sind Schwingungen der Materie, die mit dem Ohr gehört oder mit physikalischen Geräten nachgewiesen werden können. Der Schall pflanzt sich im Medium (Schallträger,  meistens Luft) als periodische Schwankungen der Dichte in longitudinalen Wellen fort; in festen Stoffen sind auch transversale Wellen möglich. Beim hörbaren Schall unterscheidet man die aus ungefähr sinusförmigen Schwingungen bestehenden Töne, die aus mehreren Tönen zusammengesetzten Klänge und die als Geräusch empfundenen unregelmäßigen Schwingungen. Hörbar sind die Schallwellen von 16 bis rund 20000 Schwingungen pro Sekunde. Je größer die Schwingungszahl (Frequenz) ist, um so höher ist der Ton. Der für den Menschen nicht mehr hörbare Schall heißt Infra-Schall (unter 16 Schwingungen) bzw. Ultra-Schall (über 20000 Schwingungen in der Sekunde). Manche Tiere (z. B. Hunde, Fledermäuse) können einen Teil dieser Töne noch hören. Die Schallgeschwindigkeit ist um so größer, je weniger elastisch eine Substanz ist. Sie beträgt in der Luft 323 Meter, in Wasser 1407 Meter, in Stahl 4800 Meter pro Sekunde. Schallabsorption ist die Abnahme der Schallintensität beim Durchgang des Schalls durch eine Substanz. Die Schallgeschwindigkeit gleich Ausbreitungsgeschwindigkeit der Schallwellen.

Für gasförmige Stoffe gilt annähernd die Beziehung:

Beziehung:


Unsere Aufgabe ist die Verminderung von Schallübertragungen (Körper-, Wasser-  oder Luftschall). Dadurch können sich Menschen in Wohn- und Arbeitsräumen ungestört aufhalten. Wir erreichen diese Verbesserung durch Isolierung mit Schalldämmstoffen (porige, federnde, oder plastische Stoffe).

Es ist bekannt das Lärm und dauerhafte Geräuschbelästigung Menschen ernsthaft krank machen kann. Betroffen ist dabei vor allem das Gehör und die Psyche. Wir können helfen, die krankmachenden Belästigungen zu beseitigen.

Beispiel für Lärmbelästigung in einem Wohnhaus ohne und mit Schallschutz:

Beispiel ohne Schallschutz

Beispiel mit Schallschutz

Wir tragen Sorge für die Ruhe in Ihrem Zuhause.

 

Beurteilungsgrößen in dB(A):
dB(A) = Dezibel (Schallpegel)

10 dB(A) Atmen
40 dB(A) Flüstern
60 dB(A) normale Unterhaltung
80 dB(A) lautes Sprechen
90 dB(A) Schreien
100 dB(A) Maschinensaal
110 dB(A) Holzkreissäge
120 dB(A) Start eines Düsenjet und Schmerzgrenze

Ab 120 dB(A) ist Lärm auch dann schon gesundheitsgefährdend
wenn der Mensch ihm auch nur kurzzeitig ausgesetzt ist!

 

Mehr Informationen erhalten Sie in einem persönlichen Gespräch mit uns.
Wir geben Ihnen die Auskünfte, die Sie benötigen.
Wir unterstützen Sie bei Ihren Schallschutzaktivitäten.

Zögern Sie nicht rufen Sie uns an.